Softskills24 Info

... because skills matter

Sat07202019

Last updateWed, 14 May 2014 11am

Benennungsgehalt, Umbruch und wesentliches des Marketings

Benennungsgehalt und Wesentliches des Marketing

Zum Verständnis der Marketing-Bezeichnung ist es tauglich, vorerst den Umbruch im Markt darzustellen. Legitim spricht man davon, daß  der Umbruch vom Verkäufer- zum Käufermarkt als die Ursache des

Marketing geschätzt werden kann.

Nach einer Kennzeichnung des Verkäufer- und Käufermarktes sind hinterher aus historischer Sicht drei Trendsphasen von der Erzeugungsorientierung über die Verkaufsorientierung bis hin zur Marketingorientierung aufzuzeigen.

Der Umbruch in der Marktbegebenheit

In der Nachkriegszeit war in unserem Nationalstaat die Marktzusammenstellung von einem Nachholbedarf an Nachfrage gekennzeichnet. In dieser Verkäufermarkt-Situation verkörpernten die Unternehmensleiter die stärkere Position am Markt gegenüber Handel und Abnehmer.

Die wesentlichste Fragestellung der Hersteller lag zu dieser Zeit darin, die Leistungserzeugung möglichst unmittelbar und wirkungsvoll durchzuführen. Das Hauptaugenmerk des Managements richtete sich daher auf die Anschaffung der knappen Produktionsmittel wie auch auf eine hurtige Herausbildung der Erstellungskapazität.

Ausdruck des beachtlichen Nachholbedarfs in der Nachkriegszeit waren die sog. Konsumwogen („Freß-", Bekleidungs-, Möblierungs-, Motorisierungswelle usw.), die den Vertrieb der Elaborate für die Hersteller sicherstellten.

Mitte bis circa Schluss der fünfziger Jahre - von Industriebranche zu Industriezweig ungleichartig — kam es zu einer Ausgleichung von Angebot und Nachfrage. In allen hochherausgebildeten Volkswirtschaften zeigte sich sehr zeitnah die Richtung, daß das Angebot rapider zunahm als die Nachfrage.

Es erfüllte sich deshalb die der Übergang vom Verkäufer- zum Käufermarkt, für den ein Angebotsüberhang typisch ist. Für die Hersteller bildete keinesfalls mehr die Produktionskapazität, sondern die Nachfrage nach ihren Fabrikaten den Engpass für weitere Entfaltung.

Infolgedessen wurde es für die Unternehmensinhaber konstitutiv, sich aktiv um die Gunst der Verbraucher zu mühen, unterdessen sich diese untätig verhielten.

Die Gründe für den Wandel vom Vertriebs zum Käufermarkt liegen sowohl auf der Angebots- als ebenso auf der Nachfrageseite.