Softskills24 Info

... because skills matter

Sun01222017

Last updateWed, 14 May 2014 11am

Moderne Beziehung

Pubertät II-Neugierde zum anderen Geschlecht

Eine große Anzahl der Jugendgruppierungen ist heterogen und bieten neben der Besonderheit der Gleichsetzungs rückhalt Anknüpfungsräume mit dem anderen Geschlecht.

Zusammensein mit einem Individuum des anderen Geschlechts

Wirklichkeitssinn-Entwicklungsverlaufsvorgänge

Als Schulkindalter deklariert man den Lebensabschnitt inmitten Schuleintritt und Auftakt der physischen Reife (Vorpubertät). Man nenntdiese Zeit 'Schulkindalter',

Lernerfolg-Autonome Motivierung

Motivierungen entstehen im Spannungsfeld von Wünschen. Sie lenken menschliches Handeln auf einen anvisierten Soll-Zustand hin. Es gibt selbständige und heteronome Motivierung. Heteronom, anonymgesteuert sind die meisten Lernmotivationen im Zusammenhang mit der Sozialisierung des Vorschulkindes und des jüngeren Schulkindes. Das Kind muss sich ja an Richtwerte adjustieren, deren Bedeutung es noch beileibe nicht einsehen kann.

Atypische Struktur und Gruppenbildung-Jugendliche

Die Verbindung zu den Gleichaltrigen, zur so geheißenen 'peer-group', hat in der Adoleszenz eine exzeptionell besondere Geltung. Sie ist eine wichtige Strebe im Lösungsvorgang — was

Instinktverhalten von Kindern im ersten Lebensjahr

Die Perzeption ist zu Beginn allgemein und orientiert sich erst einmal allein an das Ausmaß, nicht an die Qualität der Umweltstimuli. In der Entgegnungsphase erweist erstes

Selbststeuernde Tendenzen-Fortentwocklung-Kind

Die Fortentwicklung der Persönlichkeit ist ein eingliedernder Verlauf, daraus ergibt sich: die daran involvierten Faktoren stehen in enger gegenseitiger Interaktion. Im einzelnen Dasein können

Wachstum und Feinmobilität im ersten Lebensjahr

Im Gebiet der Motorik erlernt das Kind im 2. und 3. Altersjahr die grundlegenden Bewegungsorganisation, wie z. B. Treppensteigen, Hüpfen, Sich-Vorbeugen, Erklettern, aufrecht