Softskills24 Info

... because skills matter

Wed10162019

Last updateWed, 14 May 2014 11am

Maxime der Erblehre-Entwicklungspsychologie

Die Entwicklungspsychologie ist eines der unverzichtbaren Wissenschaftsgebiete der Seelenkunde. Sie beschäftigt sich mit den gesetzmäßigen Wandlungen der Verhaltens- und

Erlebensweisen und der Performanzen während des menschlichen Lebens. Verwirklichung wird derbei als verschachtelter, progredienter Hergang von Wechselwirkungen und Einflussfaktoren begriffen.

Die entscheidenden Bestimmungsgrößen der Fortentwicklung sind die Anlage, die Umwelt und die jeweilige Selbststeuerung.

Die Relevanz der genetischen Anlagemerkmale wurde zu keiner Zeit bestritten, aber vor allem dereinst stark überschätzt. Entwicklung ist mehr als das bloße 'In Gestalt-Treten' veranlagter Merkmale.

Unähnlich als beim Tier kommt in der Verwirklichung des Menschen dem Milieu- bzw. Lernfaktor eine maßgebliche Bedeutsamkeit zu. Die Umgebung hat unterdies mehr als lediglich eine auslösende Funktion:

Erst in Beziehung mit der Umgebung können die essenziellsten Orientierungshilfen des Menschen — Sprache, Gewissen, Kontakt- und Bindungsfähigkeit wie noch die Intelligenz — entwickelt und geformt werden.

Dass der Plastizität mithilfe der separaten genetischen Veranlagung gewisse Limitierungen gesetzt sind, zeigen Untersuchungen über die Lebhaftigkeit, die Sensibilität, die Intelligenz usw., welche deutlich machen, daß eine obere Begrenzung offenbar besonder durch Erbfaktoren vorhanden ist.

So bedeutend das Kooperieren von Anlage und Umwelt auch ist, der Mensch ist nicht das Erzeugnis aus diesen, stattdessen hat — zufolge des Subjekts in unterschiedlicher Charakteristik — die Möglichkeit, sein 'Weiterentwicklungsschicksal' mitzugestalten.

Die selbststeuernden Tendenzen proklamieren sich im Willen, sein Leben nach auserkorenen Zielen oder Plänen zu entwerfen, sich selbst zu effektuieren, bestimmte Lebensumstände zu modifizieren und nach eigenen Vorstellungen zu formen.

Die Entwicklungspsychologie steht in einem deutlichen Informationsaustausch mit allen ins Gewicht fallenden Wissenschaften vom Menschen: Sie stützt sich auf Maxime der Erblehre, der Lehre vom Menschen, der komparativen Ethologie und arbeitet zusammen mit der Allgemeinen, der Lern-, der Sozial- und anderen Disziplinen der Seelenkunde. Ihre Forschungsergebnisse werden in erster Linie der pädagogischen Psychologie und der psychologischen Beistandsarbeit zu Grunde gelegt.